Die Zukunft zeigt sich uns lange bevor sie eintritt – Teil 2/2

« hier gehts zu Teil 1 »

Ich verbrachte die restlichen Tage mit meiner Bekannten bevor ich wieder nach Hause in die Schweiz fuhr. Ich erinnere mich noch gut an die Heimfahrt. Es war unglaublich stürmisch und es gab enorme Windböen auf der Autobahn. Aufgrund der Wetterwarnung entschied ich mich früher loszufahren als geplant, damit ich vor dem grossen Unwetter gut durch kam. Es war seltsam. Irgendwas war anders. Mein Körper fühlte sich anders an. Neue Gedanken. Ungewohnt.

Nun denn, zu Hause lebte ich mein Leben weiter. Der Alltag hatte mich wieder im Griff. Mit Höhen und Tiefen und Herausforderungen wie sie in jedem Leben ab und zu mal vorkommen. Im Nachhinein betrachtet waren es mehr Tiefen als Höhen. Prägende Tiefen die sich bodenlos in meine Seele einbrannten. So stark dass sie die Höhen fast aus meinem Gedächtnis verbannten. Ich funktionierte. Mit all meinen Kompromissen. Doch da kam immer mehr der Teil meiner Seele der sich durchkämpfte. Eine Instanz die stärker ist als alles andere.
Es gibt etwas Höheres als das menschliche Dasein. Das wusste ich als Kind schon. Und nun kam es immer stärker in meine Erinnerung, in meinen Alltag, in meine Arbeit. Meine Hellsichtigkeit, meine Hellfühligkeit, meine sensitive Wahrnehmung nahmen immer neuere Formen und Facetten an. Alle meine Sinne verschärften sich. Wenn ich im Wald laufen oder spazieren ging, sah und fühlte ich die Aura der Bäume. Sie flimmerten enorm. Ich sah die Schwingung die sie umgab. 
Ich spürte immer stärker die Menschen und ihre Aura. Ich sah mit was sie sich beschäftigen, was sie bedrückt. Ob sie lügen, fremd gehen und sogar wie die Menschen aussahen mit denen sie sich umgaben.
Alles was ich als Kind immer wahrgenommen habe war verstärkt zurück!

Es ging nicht mehr anders. Ich musste meine Gaben, meine Fähigkeiten und Talente auch im Aussen zeigen und leben. Ich musste sie unbedingt auch offiziell in meine Arbeit mit einbinden. Zuvor habe ich immer unter dem Deckmantel, sozusagen im Geheimen damit gearbeitet. „Wegen dem Gerede der Leute“. Mir wars immer schon egal was die Leute denken und reden. Aber die falsche Rücksichtnahme auf mein direktes Umfeld hat vieles verhindert. Ein weiterer Kompromiss den ich eingegangen bin… 
Meine Klienten wussten davon und kamen teilweise aus diesem Grund zu mir. Jetzt gabs kein zurück mehr. Ich musste mich outen.

Das Dorf in dem ich damals noch wohnte, wo ich auch meine Kindheit und Schulzeit verbrachte, missfiel mir immer mehr. Ich konnte da nicht mehr leben. Ich hielt es nicht mehr aus.

Die Trennung von meinem damaligen Partner im Frühling 2013 gab mir dann die Gelegenheit aus diesem Dorf rauszukommen. Endlich! Ich wusste ich will, nein ich muss, am Wasser leben! An einem Ort mit freier Energie. So suchte ich eine Wohnung in Seenähe, am liebsten mit Seesicht. Und fand sie. Hier, wo ich immer noch bin. Im Ägerital. 

Als ich ca.  2 Wochen hier wohnte traf mich ein Gedanke wie ein Blitz! What?? Ist das wirklich wahr?

Im Sommer 2012, also ein Jahr zuvor,  spazierten mein Partner und ich durch Ägeri. Dieser Ort hatte für mich schon immer eine magische Anziehungskraft. Jedesmal wenn ich ins Ägerital einbog, ging mein Herz auf. Es war wie ein nach Hause kommen. Ein unbeschreibliches Gefühl.
Nun denn, auf diesem Spaziergang kamen wir an einem Haus vorbei. Ich erinnere mich wie ich an dem Haus hochsah und dachte: „Hier in der obersten Wohnung möchte ich leben! Hier ziehe ich ein! Und wenn ich allein einziehen muss!“

Ratet mal in welche Wohnung ich 1 Jahr später eingezogen bin?? Genau! 😄 

Dann, ein paar Tage später der nächste Flashback! Ich ging wandern auf dem Ratenpass. Ich sah runter ins Tal und erkannte die Landschaft wieder! Die Hügel, der Blick runter ins Tal! Das Ägerital! Die Bäume und die Berge! Es war genau dieser Ort wo mich damals die Fee, 4 Jahre zuvor, auf der schamanischen Reise abgesetzt hatte, und mir sagte, dass ich nun angekommen sei!

Das Leben hat viel zu bieten. Es fügt sich mit der Bereitschaft deinem Herzen, und somit deinem Lebensplan zu folgen.

Herzlich ~ Carmen

Ein Kommentar zu „Die Zukunft zeigt sich uns lange bevor sie eintritt – Teil 2/2

Kommentar verfassen